Dienstag 28. März 2017

6. April 2013

Einsätze

Die Folgen einer vergessenen Kerze am Heiligen Abend

Laut Aussagen des Wohnungsinhabers einer Wohnung in der Engelsberggasse im dritten Wiener Gemeindebezirk hatte dieser eine brennende Kerze in einem Zimmer seiner Wohnung vergessen. Als er den Brand bemerkte, flüchtete er aus der Wohnung und wurde bei der Ankunft der Feuerwehr im Stiegenhaus vorgefunden und ins Freie geleitet. Gleichzeitig wurde der Brand, welcher sich bereits auf zwei Zimmer ausgebreitet hatte, mit einem Rohr unter Atemschutz bekämpft. Beim Eintreffen der Ergänzungskräfte schlugen meterlange Flammen aus den beiden Fenstern und der Brand drohte auf die darüber liegende Wohnung überzugreifen! Noch bevor ein weiteres Rohr über die Drehleiter im Außenangriff eingesetzt werden konnte, war der Brand von innen bereits so weit lokalisiert, dass die Gefahr eines Brandübergriffes gebannt war. In weiterer Folge wurde ein Atemschutztrupp im Stiegenhaus eingesetzt, um sämtliche oberhalb liegende Wohnungen zu kontrollieren. Zur Entrauchung des Stiegenhauses wurde ein Ringlüfter zum Einsatz gebracht. Der Bewohner der Brandwohnung wurde vom Rettungsdienst wegen Rauchgasvergiftung behandelt und anschließend in ein Spital gebracht. Zwei Stunden nach dem Abrücken der letzten Löschkräfte wurde eine Nachuntersuchung durchgeführt, wobei keine weitere Gefährdung mehr festgestellt werden konnte.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/