Montag 21. August 2017

6. April 2013

Einsätze

Christbaumbrand, Alarmstufe 2!

Eine Dame wollte in ihrer Wohnung in der Neustiftgasse ein letztes Mal die Kerzen am Christbaum anzünden. Dadurch kam es zu einer explosionsartigen Brandausbreitung. Beim Eintreffen der Löschkräfte standen Zimmer und Vorraum der Wohnung in Vollbrand. Die Flammen schlugen weit in das Stiegenhaus hinein und hatten bereits umliegende Wohnungstüren und Stiegenhausfenster in Brand gesetzt. Wegen der im Stiegenhaus herrschenden Brandhitze und der dichten Verrauchung war den Bewohnern im 3. und 4. Stock und im Dachgeschoß der Fluchtweg abgeschnitten! Wegen zahlreicher Anzeigen war von der Nachrichtenzentrale sofort Alarmstufe 2 ausgelöst und zusätzlich zur Löschbereitschaft "Hernals" die Löschbereitschaft "Zentrale" ausrückend gemacht worden.

Die erstankommenden Kräfte kämpften sich unter Atemschutz in die brennende Wohnung vor. Zwei weitere Löschgruppen drangen unter Atemschutz durch die Brandhitze zu den eingeschlossenen Wohnparteien vor und beruhigten diese. Gleichzeitig wurde mit einer Drehleiter an einigen Wohnungsfenstern angeleitert. Die dort wartenden Personen konnten ebenfalls beruhigt werden, nachdem sie durch den raschen Löscherfolg nicht mehr in unmittelbarer Gefahr waren.

Mehrere Personen wurden mit Fluchtfiltermasken ins Freie geleitet und an den Katastrophenzug der Rettung übergeben, wo sie psychisch und physisch betreut wurden. Die Tätigkeiten der Löschbereitschaft "Hernals" wurden von den nachfolgenden Kräften der Löschbereitschaft "Zentrale" unterstützt. Es wurde eine Gruppe als Eingreifreserve zur Verfügung gestellt, die angrenzenden Stiegenhäuser und Lichthöfe des Wohnkomplexes wurden auf Rauch- und Brandausbreitung untersucht und die Drehleiter "Zentrale" wurde für einen allfälligen Rettungseinsatz ebenfalls in Stellung gebracht.

Die Gaszufuhr wurde geschlossen, durch den Brand kam es auch zu einem Stromausfall. Nachdem der Brand gelöscht war, mussten umfangreiche Sicherungs- und Ausräumarbeiten durchgeführt werden. Die Inhaberin der Brandwohnung hatte gerade noch rechtzeitig aus der Wohnung flüchten können. Sie musste allerdings wegen eines Nervenzusammenbruches vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/