Mittwoch 28. Juni 2017

6. April 2013

Einsätze

Zimmerbrand in Sammlerwohnung!

Aus noch nicht feststellbarer Ursache war es in den frühen Morgenstunden in einer Wohnung in der Vorgartenstraße im zweiten Bezirk zu einem Vollbrand gekommen. Im Zuge des Löschangriffes musste zunächst die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet werden, kurze Zeit später wurde eine Person mit schweren Brandverletzungen vorgefunden und ins Stiegenhaus gebracht. Dort wurden von der Feuerwehr Erste-Hilfe-Maßnahmen gesetzt, die Person wurde noch lebend an den Rettungsdienst übergeben.

Der Brand konnte mit einem Rohr unter Atemschutz rasch gelöscht und ein Brandübergriff auf andere Wohnungen verhindert werden. Die Wohnung und das Stiegenhaus wurden mit einem Hochleistungslüfter entraucht.

Bei der Brandwohnung handelt es sich um eine in Fachkreisen so genannte „Sammlerwohnung“. Das bedeutet, dass in der gesamten Wohnung Müll und Gerümpel hüft- bis schulterhoch gelagert waren (manche Feuerwehrmänner behaupteten später, dass die Lagerungen gar nicht so hoch gewesen wären, sondern dass das dem Einsatzleiter nur so erschienen ist, weil er so klein ist, aber das ist eine andere Geschichte …).

Es mussten jedenfalls umfangreiche Ausräumarbeiten unter Atemschutz durchgeführt werden, immer wieder kam es zum Aufflackern von Glutnestern im Müll. Das Gerümpel wird in weiterer Folge von der MA 48 entsorgt. Alle umliegenden Wohnungen wurden auf eine mögliche Verrauchung kontrolliert, eine weitere Gefährdung konnte nicht festgestellt werden. Die beim Erstangriff aufgebrochene Türe wurde nach Beendigung des Einsatzes wieder sperrbar gerichtet. Im Zuge des Einsatzes wurde ein Feuerwehrmann leicht am Fuß verletzt.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/