Montag 23. Oktober 2017

6. April 2013

Einsätze

Telefonische Rettung eines Selbstmörders!

Eine männliche Person in einer psychischen Notlage hatte den Feuerwehrnotruf gewählt und einen Selbstmord angekündigt. Da die Person durch einen missglückten Selbstmordversuch durch einen Fenstersprung aus dem 4. Stock vor zwei Jahren behindert ist, war die weitere Verhaltensweise des Mannes nicht abschätzbar. Von den Feuerwehrbeamten in der Nachrichtenzentrale wurde der Ernst der Situation erfasst und der Mann wurde telefonisch beruhigt und in Gespräche verwickelt. Geichzeitig wurden die Kräfte der Hauptfeuerwache "Leopoldstadt" ausrückend gemacht. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde die Wohnungstüre sofort gewaltsam geöffnet. Der Mann wurde - immer noch mit der Nachrichtenzentrale telefonierend - unter schwerem Medikamenteneinfluss aufgefunden und konnte von weiteren selbstbeschädigenden Maßnahmen abgehalten werden. In weiterer Folge wurde der Patient an den Rettungsdienst übergeben und zur Entgiftung in ein Spital gebracht. Ohne der professionellen Vorgangsweise der Nachrichtenbeamten - der Mann befand sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte in der Nähe des Wohnzimmerfensters, welches in dieser Phase noch nicht mit einem Sprungrettungsgerät abgesichert war - hätte dieser Einsatz auch einen anderen Verlauf nehmen können!
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/