Freitag 23. Juni 2017

6. April 2013

Einsätze

Dachbrand auf Gasthaus!

Das Brandobjekt ist ein zweigeschoßiger Bau, bei dem im ersten Obergeschoß Gästezimmer untergebracht sind. Vom Besitzer wurde angegeben, dass er mit einer Lötlampe im Dachbereich Arbeiten durchgeführt hatte. Offensichtlich nicht ganz sachgemäß, denn beim Eintreffen der Löschkräfte war im wahrsten Sinn des Wortes Feuer am Dach!

Das Holzdach stand auf einer Länge von ca. 30 Meter in Brand, Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Objekt.

Der Brand wurde zunächst mit vier Rohren im umfassenden Angriff bekämpft. Dabei kamen eine Drehleiter, die Teleskopmastbühne sowie zwei Schiebeleitern zum Einsatz. Da eine Brandausbreitung in die noch nicht betroffenen Bereiche drohte, wurden zwei weitere Rohre eingesetzt.

Alle Rohre wurden unter Atemschutz vorgetragen, die Löschwasserversorgung erfolgte über das Hydrantennetz. Mit den eingesetzten 6 1/2 Rohren (Auflösung hier) konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und in weiterer Folge gelöscht werden.

Nach etwa zwei Stunden wurden zwei Löschgruppen zur Ablöse angefordert. Von diesen wurden Glutnester gelöscht und gefährliche Bauteile abgetragen. Die Reinigung der Fahrbahn und die Abschrankung des Gehsteiges um das Gebäude wurde von der MA 48 durchgeführt.

Auf Anweisung des Permanenzingenieurs wurde über der Eingangstüre des daneben befindlichen Objektes eine provisorische Überdachung zum Schutz vor herabfallenden Bauteilen errichtet. Die dafür erforderlichen Materialien wurden mit dem Wechselaufbau "Pölzholz" an die Einsatzstelle gebracht.

Nach einer ca. sechsstündigen Einsatzdauer wurde die Endkontrolle des Dachbereiches durchgeführt. Dabei konnte keinerlei weitere Gefährdung festgestellt werden.

Auch der Berzirksvorsteher für den 19. Bezirk war an der Einsatzstelle anwesend und konnte sich persönlich von der Leistungsfähigkeit der Einsatzkräfte überzeugen!

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/