Donnerstag 30. März 2017

6. April 2013

Einsätze

Feuer am Dach!

Aus nicht feststellbarer Ursache war es in einem Wohnhaus in der Josefsgasse im achten Wiener Gemeindebezirk zu einem Dachrand gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Großteil des Dachstuhles in Vollbrand und es herrschte heftiger Funkenflug.

Auf Grund der vorgefundenen Situation wurde unverzüglich Alarmstufe 2 ausgelöst. Als Erstmaßnahme wurde ein Rohr über eine Drehleiter im Außenangriff und ein weiteres Rohr über das Stiegenhaus unter Atemschutz vorgenommen. Gleichzeitig wurden sämtliche Wohnungen kontrolliert und die angetroffenen Personen ins Freie gebracht. Im Zuge der Erkundung wurde festgestellt, dass in diesem Objekt derzeit ein Dachgeschossausbau durchgeführt wird und die gesamte über zwei Stockwerke reichende Baustelle vom Brandgeschehen bereits erfasst war.

Außerdem wurden durch den Funkenflug in den Höfen mehrere Entstehungsbrände ausgelöst. Nach dem Eintreffen der Ergänzungskräfte wurde ein drittes Rohr im Innenangriff vorgenommen. Durch den Einsatz der drei Rohre konnte die Gewalt des Brandes gebrochen werden. Die Atemschutztrupps wechselten sich über die Dauer des gesamten Einsatzes laufend mit den Rettungstrupps ab. Während der Löscharbeiten kam es in der Abschlussdecke des Stiegenhauses zum Durchbrennen mehrerer Träme, wodurch Einsturzgefahr bestand. Nach der Brandbekämpfung musste die Decke mit Pölzrohren behelfsmäßig gesichert werden.

Glück hatten die Feuerwehrmänner, die in der unter der Brandstelle befindlichen Wohnung das Löschwasser mit einem Nassstaubsauger entfernten. Im Wohnzimmer kam es zum Einsturz einer aus Gipskartonplatten bestehenden Decke im Ausmaß von ca. 15 qm, es wurden keine Beamten verletzt. Vom Permanenzingenieur wurde eine sofortige Totalsperre des Objektes verfügt. Die im Haus lebenden Personen wurden vorübergehend in einem Hotel aufgenommen.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/