Montag 23. Oktober 2017

6. April 2013

Einsätze

Wiener Feuerwehr rettet Wiener Fledermäuse!

Von einem Experten der Magistratsabteilung 22 – Umweltschutz - waren am 23. 12. 2003 im Innenhof eines Hauses im ersten Wiener Gemeindebezirk hinter einer Regenrinne ca. 40 Fledermäuse entdeckt worden. Fledermäuse halten im Normalfall eine Art Winterschlaf in frostgeschützten Bereichen. In diesem Fall wären die Fledermäuse erfroren oder sie hätten beim Versuch ein neues Quartier zu finden zu viel Energie verbraucht und wären an Erschöpfung gestorben. Der Innenhof war zudem mit einem Taubenschutzgitter oben verschlossen, was die Sache für die Fledermäuse nicht einfacher machte. Höchste Zeit also für einen Rettungseinsatz durch die Wiener Feuerwehr!

Die Kollegen unten halten die Decke nicht wegen dem Feuerwehrmann auf der Leiter sondern wegen abstürzender Fledermäuse

Es wurde eine Schiebeleiter in Stellung gebracht und ein Feuerwehrmann „pflückte“ die Tiere nach der Reihe ab. Was einfach klingt, ist – wie so oft – in der Praxis mit Tücken behaftet. Die Tiere haben sehr feine Krallen, mit denen sie überall hängen bleiben können und man muss sehr behutsam vorgehen. Zudem bestand die Gefahr, dass die eine oder andere Fledermaus hinunter fällt. Fledermäuse sind zwar die einzigen Säugetiere, die aktiv Fliegen können, nur öffnen sie in der Winterruhe die Flügel nicht sofort und haben daher ein ähnliches Flugverhalten wie ein Fallschirmspringer ohne Fallschirm ... Aus diesem Grund wurde die Einsatzstelle mit einer von zwei Feuerwehrmännern gehaltenen Löschdecke abgesichert. Die Kolonie wurde in einen Papiersack gegeben und zum Abtransport bereit gemacht. Es wurden im Innenhof an anderen Stellen weitere einzelne Exemplare gefunden, die ebenfalls behutsam geborgen wurden. Schließlich wurden ungefähr 50 Fledermäuse in die Zentralfeuerwache gebracht, von wo sie von der Tierrettung abgeholt wurden.

Wer Fleder sagt, muss auch Maus sagen

In weiterer Folge wurden die Fledermäuse in eine Auffangstation gebracht, wo sie anständig aufgepäppelt werden. Wenn sie ein bestimmtes Mindestgewicht überschritten haben, werden sie wieder in die Freiheit entlassen. Was passiert, wenn sie zu viel essen und das höchstzulässige Abfluggewicht überschritten haben ist dem Autor nicht bekannt. Es gibt in Wien ungefähr 20 verschiedene Fledermausarten, die Tiere stehen unter Schutz. Laut Expertenauskunft sind die Wiener Fledermäuse jedenfalls keine Blutsauger wie es einschlägige Vampirfilme suggerieren!

Mein Papa heißt Batman

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/