Donnerstag 27. April 2017

6. April 2013

Einsätze

Brand in einem Hotel

Am 13. 4. 2004 wurde die Feuerwehr um 00:52 Uhr zu einem Brand in einem Hotel im 3. Wiener Gemeindebezirk alarmiert. Den Brandspuren nach zu schließen war im Bereich der Minibar des Zimmers 604 - der Gast war anwesend, schlief aber möglicherweise – ein Brand ausgebrochen, der sich rasant über die Lüftungsschlitze des Kastens, in dem das Kühlgerät untergebracht war, nach oben zum dort stehenden Fernseher ausgebreitet hatte. Dieser Fernseher dürfte auch rasch entflammt und implodiert sein. Der Zimmergast jedenfalls war aufgewacht und hatte ans Fenster zu kommen versucht.

Die Qualmentwicklung durch die Wärmeisolierung des Kühlschrankes und der Kunststoffteile des Fernsehers war sehr stark, der Zimmerbrandmelder hatte ausgelöst. Beim Eintreffen der Löschkräfte hatten bereits zahlreiche Hotelgäste das Hotel verlassen und berichteten über eine Verrauchung des 6. Stockes. Von der Besatzung des Rüstlöschfahrzeuges „Favoriten“, welche die Erkundung durchführte, wurde versucht mit Kübelspritze und vorhandenen Feuerlöschern in den Brandraum vorzudringen. Wegen der großen Hitze war zunächst kein Löscherfolg zu erzielen. Der leblose Zimmergast konnte geborgen werden und wurde im 5. Stock des Stiegenhauses an den Rettungsdienst übergeben werden. In der Zwischenzeit war vom Universallöschfahrzeug „Favoriten“ eine Löschleitung über die an den Brandabschnitt angrenzenden Stiegen vorgenommen worden, mit dem C-Rohr konnte der Brand rasch gelöscht werden.

Etwa zu diesem Zeitpunkt stellte sich heraus, dass die Brandabschnitte wahrscheinlich aber über die Lüftungsanlage, undicht waren. Es kam zu starken Verrauchungen in den umgebenden Brandabschnitten. Einige Hotelgäste, die auf den Sirenenalarm bislang nicht reagiert hatten und nun den Rauch und Lärm bemerkten, begannen durch die verrauchten Gänge zu flüchten. Unter Splittung der beiden anwesenden Atemschutztrupps wurde versucht, sie mittels Fluchtfiltermasken zu unterstützen. Gleichzeitig wurde „Alarmstufe 2“ ausgelöst (die Ergänzung auf eine Löschbereitschaft war angefordert worden, sobald der Brand festgestellt war). Von der nachkommenden Drehleiter „Favoriten“ wurde der Zimmergast 606 über die Fassade gerettet. Das Bergelöschfahrzeug „Favoriten“ beging den 5. und den 7. Stock und wurde dabei von zwei Atemschutztrupps der Löschbereitschaft „Zentrale“ unterstützt. Dabei wurden weitere Gäste mit Fluchtfiltermasken gerettet.

Die evakuierten Gäste wurden vorerst im Speisesaal untergebracht und konnten danach die nicht betroffenen Zimmer wieder beziehen. Für die Gäste der nicht mehr bewohnbaren Zimmern im 6. Stock wurden von der Hoteldirektion Ersatzwohnmöglichkeiten beschafft.

Der verunfallte Gast des Zimmers 604 wurde vom Rettungsdienst vor Ort stabilisiert und anschließend mit schwerer Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht. Einige weitere Hotelgäste wurden im K-Zug der Rettung untersucht und ambulant behandelt. Weiter Ermittlungen bezüglich der Brandursache werden von der Polizei durchgeführt.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/