Dienstag 27. Juni 2017

6. April 2013

Einsätze

Aufwändige Katzenrettung!

Es ist nicht nachvollziehbar, wie das Unglück am 14. 06. 2004 passiert ist, jedenfalls steckte eine Katze ca. vier Meter tief in einem Kanalzulauf. Das Tier wurde in einer aufwändigen Aktion mit einer Spezialkamera geortet. Sämtliche Versuche, die Katze mit freundlichen Gesten, gutem Zureden (Miez,miez!) und Futter aus dem Rohr zu locken, schlugen fehl. Es wurde daher von der Polizei die Straße gesperrt und die Katze wurde vorsichtig mit Wasser aus dem Kanal gespült.

Die nasse Katze, welche außer einer leichten psychischen Beeinträchtigung unversehrt blieb, wurde von der Feuerwehr erstversorgt, auf die Wache mitgenommen und dort an die angeforderte Tierrettung übergeben.

Wurden früher verstiegene Katzen von der Feuerwehr mit einer Leiter einfach vom Baum geholt, sind für die heutigen Katzenrettungen höchstqualifizierte Spezialisten mit modernstem Equipment erforderlich!

Lesen sie zu diesem Thema auch: "10kg-Kater in Lüftungsschacht"
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/