Dienstag 26. September 2017

6. April 2013

Einsätze

Anlehnungsbedürftiger Baum!

Auf Grund des herrschenden Sturms in den Vormittagsstunden am 09. 07. 2004 war ein im Innenhof eines Gebäudes stehender ca. 15 m hoher Laubbaum umgestürzt und hatte sich auf die angrenzende Fassade gelehnt. Dadurch war der einzige Zugang zu einem Stiegenhaus blockiert.

Von der Wiener Berufsfeuerwehr wurde der Baum in der Höhe von etwa sieben Meter mit zwei Drei-Tonnen Greifzügen V-förmig gegen zwei Gebäude gesichert.

Als Anschlagpunkte wurden hierbei die Mauerpfeiler im ersten Stock bzw. zwischen den Mauerpfeiler gelegte Kanthölzer verwendet. Zusätzlich wurde der Stamm mit einer 20-Tonnen Rundschlinge ebenfalls an einem Mauerpfeiler einer Wohnung gesichert. Für die Überprüfung der zulässigen Zugkräfte auf die Mauerpfeiler wurde der Permanenzingenieur angefordert. Nach Freigabe durch diesen wurde der Baum mit den beiden Greifzügen von der Fassade weggezogen, so dass keine Verspannung im Baum mehr vorhanden war und dieser teilweise über Schiebleiter bzw. vom Stamm aus mit einer Kettensäge zerlegt werden konnte.

Vor Beginn dieser Arbeiten wurden die im Erdgeschoß an der betroffenen Fassade befindlichen Fenster mit Schalungstafeln abgedeckt, denn:

Fällt ein Baum auf die Fassade ist es um die Fenster schade!

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/