Samstag 25. November 2017

6. April 2013

Einsätze

Intensives Geruchserlebnis: Brennende Mülldeponie!

Aus bisher ungeklärter Ursache war am 23. 07. 2004 um ca. 10:50 Uhr im Bereicht des Plateau Nord-West der Abfallentsorgungsanlage Rautenweg Sperrmüll in Brand geraten.

Auf Grund des starken Nordwestwindes breitete sich der Brand zügig aus. Bei Ankunft der Feuerwehr standen ca. 50 x 50 x 2 Meter, also ca. 5000 m³, in Vollbrand.

Als erste Maßnahme wurde mit dem auf den Einsatzfahrzeugen vorhandenem Löschwasser eine Brandausbreitung auf weitern Müll verhindert. Weiters wurden zwei Zubringerleitungen zu der Wasserentnahmestelle Feuerlöschbrunnen eins und eine Zubringerleitung zur Wasserentnahmestelle Feuerlöschbrunnen drei gelegt. Zusätzlich wurde bei einem im Bereich der Brandstelle gelegenen Biotop (ca. 50 x 30 x 1 Meter) eine Tragkraftspritze und eine Unterwasserpumpe in Stellung gebracht.

Nach Aufbau der Wasserversorgung wurde der Brand mit drei Wasserwerfern GTF, zwei tragbaren Wasserwerfern und vier C-Rohren teilweise unter Atemschutz bekämpft und bis auf Glutnester gelöscht.

Nach Absprache mit der MA 48, wurde das Brandgut von der MA 48 mit Radladern abgedeckt und somit weiterer Rauchaustritt verhindert.

In weiterer Folge wird seitens der MA 48 das Brandgut schrittweise abgebaggert und fachgerecht entsorgt.

Bis auf weiteres wird die Brandstelle seitens der MA 48 permanent kontrolliert.

Während der Dauer des Einsatzes wurde von den Wasserwerken im Bereich der Einsatzstelle eine Druckerhöhung des Hydrantennetzes durchgeführt.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/