Freitag 23. Juni 2017

6. April 2013

Einsätze

Gerüst saugt Autos magisch an!

Ein bislang unbekannter PKW war am 09. 02. 2005 um ca. 05:25 Uhr von der Gumpendorfer Straße Richtung Stadtauswärts im Bereich des Esterhazypark ins Schleudern geraten und war in der Folge in das Gerüst vor dem Eckhaus Gumpendorfer Straße 56 gefahren. Dabei wurde der gesamte 20 m lange Sockelbereich des sechsstöckigen Gerüstes weg gerissen.

Der PKW-Fahrer beging Fahrerflucht. Das Gerüst selbst hatte sich bei diesem Verkehrsunfall ca. 20 cm gesenkt, wobei zahlreiche Verankerungen besonders im mittleren Bereich des ersten und zweiten Stockwerkes ausgerissen wurden.

Bei Ankunft der Feuerwehr wurde zur Absicherung des Gumpendorfer Straße zwischen Amerlingstraße und Kaunitzgasse für den gesamten Verkehr gesperrt. Parallel dazu wurden im Zuge der Erkundung sowohl über Wohnungen des betroffenen Hauses als auch über die Drehleiter „Mariahilf“ die Verankerungen des Gerüstes überprüft. Im Einvernehmen mit dem angeforderten Permanenzingenieur wurde auf Grund des instabilen Zustandes und der damit verbundenen Einsturzgefahr des Gerüstes der Abbau des kompletten Gerüsthauptteiles beschlossen.

In der Folge wurde mit zwei weiteren Löschgruppen, der Drehleiter „Zentrale“ und der Teleskopmastbühne „Floridsdorf“ begonnen, das Gerüst von der Seite und von oben her abzutragen. Sämtliche Gerüstteile wurden im Bereich des Gehsteiges abgelegt. Die Arbeiten wurden von Mitarbeitern der angeforderten Gerüstbaufirma unterstützt.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/