Montag 18. Dezember 2017

6. April 2013

Einsätze

Zimmerbrand: 15 Personen gerettet!

Laut Aussage eines Arztes war ein straßenseitig gelegenes Zimmer seiner Praxis mit wohnraumähnlicher Einrichtung durch eine brennende Kerze in Brand geraten.

Vor Ankunft der Feuerwehr hatten sich der Arzt und seine Tochter bereits in Sicherheit gebracht. Bei Ankunft der Feuerwehr am 09. 02. 2005 gegen 11:40 Uhr schlugen die Flammen aus dem straßenseitigen Fenster, das Stiegenhaus war stark verraucht und straßen- und innenhofseitig standen mehrere Menschen um Hilfe schreiend am Fenster.

Die Mannschaft des Universallöschfahrzeuges „Hernals“ löschte den Brand unter Atemschutz mit einem Rohr. Zusätzlich wurde ein Rohr im Außenangriff eingesetzt. Gleichzeitig mit der Brandbekämpfung wurden neun Personen, darunter ein Kind und ein Baby, aus der darüber liegenden Wohnung mittels Drehleiter und Schiebeleiter gerettet.

Die Besatzung des ersten und zweiten Rüstlöschfahrzeuges „Hernals“ retteten weitere Personen unter Atemschutz mit von Fluchtfiltermasken aus anderen Wohnungen.

Nach Herstellung einer Lüftungsöffnung im Stiegenhaus wurde der Hochleistungslüfter in Stellung gebracht und das Stiegenhaus und die Arztpraxis gelüftet. Es wurden sämtliche Wohnungen kontrolliert und alle Personen ins Freie gebracht. Drei Erwachsene und zwei Kinder wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert.

Auch zwei Hunde und zwei Katzen wurden ins Freie gebracht und an den Besitzer übergeben.

Die Besatzung des Universallöschfahrzeuges räumte das Brandgut im erforderlichen Ausmaß aus und legte es gesichert am Gehsteig ab. Anschließend wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt und das gesamte Objekt wurde einer Endkontrolle unterzogen.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/