Montag 18. Dezember 2017

6. April 2013

Einsätze

Tuning extrem: Auto unbeabsichtigt tiefer gelegt!

Viele coole jugendliche Autofahrer geben jede Menge Geld aus, damit ihre Fahrzeuge tiefer gelegt werden. Der folgende Einsatz zeigt, dass das auch vielbilliger geht.

An einem sechsstöckigen Gebäude in der Adamsgasse wurde am 29. 06. 2005 das Dach saniert. Im Zuge dieser Arbeiten musste über die gesamte Gebäudehöhe auf einer Länge von 30 Meter ein Gerüst aufgestellt werden. Um den Bauschutt des Daches zu entsorgen, wurde mit einem Kranfahrzeug ein Container (Größe 5 x 2,5 x 2,5 m) auf eine Höhe von 20m gehoben und von der Dachfirma der Container beladen.

Bei einem Ladegewicht von ca. 2,5 Tonnen rissen nacheinander die Befestigungsösen des Containers, wodurch dieser in der Luft entladen wurde, anschließend zu Boden stürzte und auf der Straße zu liegen kam.

Dabei wurde ein abgestellter PKW mit Bauschutt abgedeckt und zerdrückt. In der Erst-Einsatzphase wurde der PKW von Bauschutt befreit und mit hydraulischen Rettungsgeräten Öffnungen zum Fahrgastraum hergestellt. Es wurde festgestellt, dass sich zum Zeitpunkt des Unfalls keine Personen im PKW befanden.

Der PKW wurde auf Ersuchen der Sicherheitswache mit dem Abschleppfahrzeug-Pkw „Zentrale“ zum Abschleppplatz der MA48 transportiert.

Seitens des Verständigten und im Zuge des Einsatzes eintreffenden Verantwortlichen der Gerüstfirma wurden die Beschädigungen des Gerüstes von der Baufirma selbst entfernt. Durch eine Dachdeckerfirma wurde der Bauschutt von der Straße entfernt und von einer Kranfirma transportiert.

Das extrem tiefer gelegte Fahrzeug (Gesamthöhe nur noch 70 Zentimeter) ist leider nicht mehr ganz fahrbereit. Die Fans derartiger Fahrzeuge werden enttäuscht sein; die Feuerwehr ist jedoch froh, dass keine Personen zu Schaden kamen!

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/