Montag 27. März 2017

6. April 2013

Einsätze

Nächtlicher Wohnungsvollbrand!

Vermutlich durch Zigarettenreste war es in einem Wohnraum einer Wohnung in der Pfeilgasse im achten Wiener Gemeindebezirk um ca. 23:40 Uhr zu einem Brand gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits zahlreiche Personen das Objekt verlassen und standen auf der Straße. Der Brand hatte sich zwischenzeitlich nach Durchzünden zu einem Wohnungsvollbrand entwickelt, drohte auf das darüber liegende Geschoss überzugreifen und das Stiegenhaus war komplett verraucht. Durch die geborstenen Fenster stürzten faustgroße Glutbrocken in den Hof.

Es wurde unverzüglich eine Löschleitung unter Atemschutz im Innenangriff vorgetragen, mit einem weiteren Rohr im Außenangriff konnte ein Flammenüberschlag verhindert werden. Gleichzeitig wurden neun Personen mit Fluchtfiltermasken durch das verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit gebracht.

Da die ca. 250 qm große Wohnung wegen diverser Lagerungen eine enorme Brandlast aufwies, gestaltete sich die Brandbekämpfung ausgesprochen schwierig. Im Zuge der Löscharbeiten wurde in einem Wohnzimmer eine völlig verkohlte weibliche Leiche gefunden. Diesbezügliche weitere Maßnahmen werden von der Polizei gesetzt. Das Stiegenhaus wurde mit einem Hochleistungslüfter belüftet, die Brandwohnung und die darüber liegende Wohnung mussten mit Ringlüftern entraucht werden. Vom Rettungsdienst wurden mehrere Personen mit Rauchgasvergiftungen in Spitäler geführt.

Die Gaszufuhr der Brandwohnung wurde von den Gaswerken gesperrt. Die auf der Straße befindlichen Personen wurden vom K-Zug der Rettung und in einem nahe gelegenem Hotel versorgt. Die Ausräum- und Nachlöscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/