Donnerstag 17. August 2017

6. April 2013

Einsätze

Umwerfender Olli!

Am 29.01.2007 war es um ca. 4.00 Uhr in der Hormayrgasse durch den Sturm zu einem Gerüsteinsturz gekommen. Dunkelheit und starke Böen ließen zunächst nur Sicherungsmaßnahmen zu.

Nach neuerlicher Beurteilung der Lage bei Tageslicht wurde damit begonnen, das Gerüst soweit zu sichern, dass ein systematischer Abbau durchgeführt werden konnte. Dazu wurde der noch aufrecht stehende Teil des Gerüstes in der Schuhmanngasse mit zwei Greifzügen im direkten Zug und nach anschlagen an den Rauchfanggruppen des im Umbau befindlichen Dachgeschosses gesichert.

Anschließend wurde der bereits umgestürzte und auf der Oberleitung der Straßenbahn sowie dem gegenüberliegenden Gebäude als auch auf zwei geparkten Pkw´s aufliegende Gerüstteil mit zwei Hydraulikzylindern des Abstützsystems des „Wechselladers Bauunfall“ soweit angehoben und unterstützt, dass eine Trennung der beiden Fahrleitungsdrähte durch den Störtrupp der Wiener Linien erfolgen konnte.

Auch ein parallel zur Fahrleitungsanlage verlaufendes Lichtleiterkabel wurde vom Störtrupp der Wiener Linien ausgehängt und im Gehsteigbereich gesichert abgelegt. Vom Störtrupp der öffentlichen Beleuchtung wurden die restlichen abgerissenen Abspannungen entfernt.

In der Folge wurde damit begonnen, den schräg stehenden und umsturzgefährdeten Teil des Gerüstes über eine Drehleiter mit einer Rundschlinge einzufangen und mit einem 30kN-Greifzug des „Wechselladers Bauunfall“ „Hernals“ ebenfalls an einer Rauchfanggruppe anzuschlagen. Anschließend wurde der schrägstehende Gerüstteil soweit zum Gebäude zurückgezogen, das mit einem systematischen Abbau des Gerüstes, teilweise mit Kettensägen und Trennschleifer über eine Drehleiter „Hernals“ aus begonnen werden konnte.

Parallel dazu wurde von den beiden Löschgruppen gemeinsam mit der mittlerweile eingetroffenen Gerüstbaufirma begonnen, den bereits umgestürzten Gerüstteil von der Fahrbahn her abzubauen.

Nach dem Abbau des umgestürzten Gerüstteiles wurde der restliche Teil des schrägstehenden Gerüstes mittels Greifzug vollständig gerade gezogen.

Zur weiteren Sicherung des nunmehr stehenden Gerüstteiles wurden mehrere stark deformierte Gerüstrohre im Fußbereich durch den Einbau von Pölzrohren unterstützt.

Um der Gerüstfirma einen gesicherten Abbau von außen her zu ermöglichen, wurde eine weiter Drehleiter angefordert.

Für die Durchführung der Sicherungs- und Abbauarbeiten mussten mehrere richtig geparkte Pkw´s mittels Transportroller von der Fahrbahn entfernt werden. Die bei dem Gerüsteinsturz schwer beschädigten Pkw´s wurden von den Fahrzeughaltern besichtigt und von diesen selbst entfernt.

Für die Dauer der Arbeiten war die Hormayrgasse und die Schuhmanngasse für den Verkehr gesperrt.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/