Sonntag 30. April 2017

6. April 2013

Einsätze

Zimmervollbrand in Wohnhochhaus!

Aus nicht feststellbarer Ursache war es am 21. 04. 2007 gegen 17:40 Uhr zu einem Zimmervollbrand im Wohnzimmer einer Wohnung gekommen, der nach gewaltsamen Öffnen der Tür mit einem Schlagkeil durch zwei Löschgruppen mittels Wandhydrant unter Atemschutz gelöscht wurde.

Die beim Eintreffen durch andere Wohnungsinhaber gemeldete, gehbehinderte Frau wurde vor unserer Ankunft bereits durch zwei Sicherheitswachbeamte aus dem Vorzimmer der Brandwohnung gerettet und in das 21. Stockwerk gebracht, wo sie durch den zwischenzeitlich eingetroffenen Notarzt erstversorgt und anschließend in das Krankenhaus gebracht wurde.

Auf Grund eines geborstenen Heizkörpers in der Brandwohnung kam es zu einem Wasseraustritt in die darunter liegende Wohnung, dessen Wohnungsinhaber aus eigenen Stücken ein Einsatzquartier aufsuchte. Die Sicherungen der Wohnung wurden abgehoben und der anwesende Concierge wurde angewiesen den entsprechenden Heizungsstrang zu sperren.

Im Zuge der Untersuchung der Brandwohnung war aufgefallen, dass von der Stahlbetondecke auf einer Fläche von ca. 5 m² der Beton (etwa 3 cm stark) abgefallen war und die Stahlbetondecke frei sichtbar war und teilweise durchhang.

Durch den angeforderten Permanenzingenieur und einem Statiker der MA 29 wurde nach Rücksprache mit Beamten der MA 37/S die Wohnung für nicht benutzbar erklärt und alle Verkehrslasten des betroffenen Bereichs entfernt. Auf Grund der unklaren Brandursache wurde seitens der Sicherheitswache der Kriminaltechnische Dienst angefordert.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/