Samstag 25. November 2017

6. April 2013

Einsätze

Mit brennender Zigarette eingeschlafen!

Der Wohnungsinhaber war am 13. 06. 2007 nach eigener Aussage mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen. Dadurch war ein Kleinbrand entstanden, der sich in weiterer Folge zu einem Wohnungsvollbrand entwickelte. Beim Eintreffen der Feuerwehr hing der Wohnungsinhaber mit einer Katze auf der Schulter aus dem Fenster der Brandwohnung im zweiten Obergeschoss an der Rückseite des Objektes, die Person war von dichtem Rauch umgeben und dahinter waren Flammen sichtbar. Es wurde unverzüglich ein Sprungkissen in Stellung gebracht, die Menschen- und Tierrettung erfolgte über eine gleichzeitig aufgestellte Schiebeleiter.

Eine zweite Person aus der Brandwohnung war bereits vom Rettungsdienst übernommen worden, eine Person aus dem vierten Stock wurde mittels Fluchtfilterhaube ins Freie gebracht. Der Brand wurde mit einem Rohr im Außenangriff und einem weitern Rohr unter Atemschutz im Innenangriff gelöscht. Sämtliche umliegende Wohnungen wurden teilweise gewaltsam geöffnet und kontrolliert.

Die Wohnung und das Stiegenhaus wurden mit Hochleitungslüfter und Ringlüfter entraucht. Ein durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogener Gasmesser in der Küche der Brandwohnung wurde geschlossen und weitere Maßnahmen wurden von den Gaswerken gesetzt.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/