Dienstag 28. März 2017

6. April 2013

Einsätze

Gefährlicher Dachbrand!

Vermutlich infolge von Flämmarbeiten im Bereich des hofseitigen Balkons war am 15. 11. 2007 gegen 09:55 Uhr die Dachkonstruktion in Brand geraten. Von den Kräften der Zentrale wurde die Brandbekämpfung mit drei Rohren über das Stiegenhaus in Angriff genommen. Dazu wurde die Dachhaut hofseitig nahezu komplett geöffnet. Straßenseitig wurde die Teleskopmastbühne in Stellung gebracht.

Die straßenseitige Dachkonstruktion wurde zur Verhinderung des Brandübergriffs teilweise geöffnet. Die Bewohner der Wohnungen wurden evakuiert und vorläufig in einer Nachbarwohnung untergebracht. Das durch die Decke dringende Löschwasser wunde in den Wohnungen im vierten und fünften Stock aufgefangen bzw. mit einem Nassstaubsauger entfernt. Vom Universallöschfahrzeug „Leopoldstadt“ wurde der Dachbrand im Bereich des Dachfirstes - nach dem gewaltsamen Öffnen der Eternitdacheindeckung und der Holzdachkonstruktion mittels Motortrennsäge - mit einem Rohr vom Universallöschfahrzeug „Zentrale“ unter Atemschutz gelöscht.

Vom zweiten Rüstlöschfahrzeug „Leopoldstadt“ wurden Löscharbeiten mit einem Rohr im Obergeschoß einer Maisonette durchgeführt. Außerdem wurden im Bereich der Rauchfanggruppe mit einer Rettungskettensäge Öffnungen geschaffen und mit einem Rohr unter Atemschutz Glutnester bekämpft.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/