Sonntag 30. April 2017

6. April 2013

Einsätze

Brand im Kongressbad!

Durch Brandlegung war es am 20. 04. 2008 gegen 02:00 Uhr im nördlich gelegenen Gebäude des Kongressbades in der Julius-Meindl-Gasse im 16. Bezirk zu einem Vollbrand gekommen. Das betroffene Objekt mit den Abmessungen von ca. 20x6 Metern sowie die angrenzenden Objekte des Kongressbades bestehen aus einer Holzständerkonstruktion, die mit einer Holzschalung innen und außen verkleidet ist. Der Dachstuhl ist mit einer Holzschalung und Blech eingedeckt. In dem Gebäude befinden sich Saisonkabinen, die von Badegästen im Sommer benutzt werden.

Bei Ankunft der Feuerwehr schlugen die Flammen aus zwei straßenseitig gelegenen Fenstern. Der Brand wurde zunächst mit zwei Rohren im Außenangriff bekämpft. Nach gewaltsamen Öffnen des Zugangtores zum Kongressbad wurden zwei weitere Rohre für einen weiteren Außenangriff vorgenommen um einen Brandüberschlag auf das angrenzende Objekt zu verhindern.

Parallel dazu wurde ein Wasserwerfer einer Drehleiter in Betrieb genommen. Für eine ausreichende Wasserversorgung wurde eine Zubringerleitung aufgebaut. Da der Brand bereits im Innenbereich auf das angrenzende Gebäude übergegriffen hatte wurde ein weiteres Rohr unter Atemschutz im Innenangriff vorgenommen und der Brand bis auf Glutnester abgelöscht.

Abschließend wurden umfangreiche Nachlöscharbeiten durchgeführt und sämtliche gefährdeten Bereiche wurden mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Dieser Einsatz wurde von den Löschbereitschaften "Hernals" und "Döbling" durchgeführt, durch Auslösung dieser "Alarmstufe 2" waren 60 Mann im Einsatz. Als Brandursache wurde von der Polizei Brandlegung mit Zeitungspapier und Schwarzpulver aus Knallkörpern ermittelt, der Sachschaden wird mit ca. 100.000 Euro angegeben.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/