Dienstag 28. März 2017

6. April 2013

Einsätze

Tolle Pölzung!

Im Zuge von Umbauarbeiten in einer Bar in der Halbgasse, 7. Bezirk, war am 30. 04. 2008 ein ca 2 cm breiter Riss in einem ca 1,5 m breiten, 50 cm tiefen und etwa 4,5 m hohen Träger aus Ziegel voll gemauert, zwischen zwei Fenstern, entstanden. Durch den zwischenzeitlich eingetroffenen Statiker wurde die Berufsfeuerwehr Wie sowie ein Permanenzingenieur angefordert.

Um die Träger zu stabilisieren wurde als Erstmaßnahme in beiden Fenstern jeweils zwei Stück Schwerlaststützen horizontal angebracht. Die anwesenden Firmen wurden angewiesen, sämtliche Arbeiten sofort einzustellen und den Bereich zu verlassen.

Um den Schaden über die gesamte Höhe begutachten zu können, wurde die Zwischendecke im Arbeitsbereich demontiert. Dabei wurde festgestellt, dass nach Abschlagen des Verputzes im obersten Bereich der Riss nicht die Deckenunterkante erreichte. Vom Permanenzingenieur wurde angeordnet, beide Fensterfreiräume durch jeweils drei Horizontalpölzungen, sowie einer in beiden Richtungen verlaufenden Diagonalpölzung, zu stabilisieren.

Zusätzlich wurde an der Trägerinnenseite ein Pfostenbelag geschaffen, um diesen auch in Richtung Mittelmauer, quer zur Theke, mit zwei Kanthölzer abspreizen zu können. Die Untersuchung des Kellers sowie der Wohnung im ersten Obergeschoss des von der Pölzung betroffenen Bereiches ergab, dass keine weiteren Schäden aufgetreten waren.

Vom Permanenzingenieur wurde ein Betretungs- und Benützungsverbot des gesamten Lokales ausgesprochen. Durch die anwesende Tischlerfirma wurde nach Beendigung unserer Arbeiten die bereitstehende Eingangstüre provisorisch eingebaut und versperrt. Durch den Feuerwehreinsatz war es zu einer kompletten Sperrung der Burggasse in der Zeit von 13:00 bis 14:25 Uhr gekommen.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/