Freitag 23. Juni 2017

6. April 2013

Einsätze

Brand in Autohaus

Bei dem Brandobjekt handelte es sich um das Objekt Porsche Wien Oberlaa. Aus nicht feststellbarer Ursache war es am 10. 2. 2009 gegen 12:00 Uhr im Ersatzteillager- Warenausgabebereich zu einem Brandausbruch mit explosionsartiger Brandausbreitung auf das ca. 300 m² große Ersatzteillager (Stahlregallager auf drei Ebenen) und auf die Werkstätte gekommen. Bei Löschversuchen bzw. im Zuge der raschen Brandausbreitung zogen sich drei Arbeiter Verbrennungen zu.

Bei Ankunft der Feuerwehr stand das Ersatzteillager in Vollbrand, ebenso drei PKW im Werkstättenbereich. Das Brandgeschehen war von dauernden Explosionen im Ersatzteillager begleitet (hier waren auch Druckgaspackungen und brennbare Flüssigkeiten gelagert). Die drei Verletzten wurden vom gleichzeitig mit der Feuerwehr eingetroffenen Rettungsdienst übernommen.

Das gesamte Objekt war bereits evakuiert und die Brandrauchentlüftungen betätigt. Als Erstmaßnahme wurden vier Rohre im umfassenden Angriff und ein 5. über die Drehleiter vorgenommen (alle unter Atemschutz). Die Wasserversorgung wurde über zwei Hydranten und ein GTF sichergestellt.

Zug um Zug wurden die Rohre auf Schaumrohre umgebaut und es erfolgte ein umfassender Schaumlöschangriff mit 4 Schaumrohren, die Schaummittelversorgung erfolgte über drei GTF und ein ULF, der Schaummittelverbrauch betrug ca. 2000 Liter.

Für die umfassende Brandbekämpfung musste ein Maschendrahtzaun gewaltsam geöffnet werden. Durch den Feuerwehreinsatz konnte ein Brandübergriff auf den gesamten Schauraumund Bürobereich sowie auf große Teile der Werkstätte verhindert werden. Das Ersatzteillager brannte total aus bzw. stürzte dies total zusammen. Die Einsatzstelle wurde für Nachlöscharbeiten und Brandwache an zwei Löschgruppen und ein Großtanklöschfahrzeug übergeben.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/