Dienstag 26. September 2017

6. April 2013

Einsätze

Einsturz nach Kellerbrand

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am 16. Juli 2009 in den Morgenstunden am Reiningerweg zu einem Kellerbrand. Bei Ankunft der Feuerwehr drang bereits Rauch aus den gekippten Fenstern.

Das straßenseitige Fenster wurde geöffnet und ein Rohr unter Atemschutz vorgetragen. Nach Öffnen der Sicherheitseingangstüre wurde der elektrische Hochleistungslüfter vor der Eingangstüre in Stellung gebracht und die Räumlichkeiten im EG, 1. OG und DG belüftet. Bei der Suche nach verunglückten Personen wurde niemand vorgefunden.

Da wegen der starken Hitze die beiden Angrifftrupps zum Brandherd nicht vordringen konnten, wurde der Keller über ein Fenster mit einem Schaumrohr geflutet. Während dieser Maßnahmen kam es zu einer Verpuffung im Keller, wodurch die Kellerdecke im Eingangsbereich auf einer Fläche von ca. 2 m² durchbrach.

Nach einem sofortigen Rückzug ins Freie wurde die Vollzähligkeit der Mannschaft kontrolliert. Nachdem festgestellt wurde, dass niemand verletzt worden war, konnte die Brandbekämpfung mit einem Schaumrohr fortgesetzt werden.

Erst als der Keller bis zur Decke mit Mittelschaum geflutet worden war konnte „Brand aus“ gegeben werden. Abschließend wurde das Löschwasser aus dem Keller abgepumpt und die Kellerdecke gepölzt.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/