Dienstag 26. September 2017

6. April 2013

Einsätze

Kleines Missgeschick, große Wirkung

Am 30. Jänner 2012 kam es in Wien Penzing in der Mauerbachstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW. Der Ladekran des Fahrzeuges kollidierte mit der Eisenbahnbrücke der ÖBB. Aufgrund der großen Wucht kippte das Fahrzeug um und blockierte in weiterer Folge den Verkehr. Der Lenker konnte sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte aus seiner Zwangslage selbst befreien und wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Die Besatzung des BLF "Weidlingau" baute einen Brandschutz auf und band die ausgetretenen Betriebsmittel mit Universalbindemittel. Anschließend wurde der LKW händisch entladen. Der Ladekran des auf der Seite liegenden LKWs wurde nach Öffnen der Hydraulikleitungen durch das Werkstättenfahrzeug mit dem Kran des WLL "H" zum Fahrzeug geschwenkt und auf der Ladefläche gesichert.

Da beim Umkippen des LKWs der Batteriekasten beschädigt wurde, wurden die beiden Starterbatterien abgeklemmt und gesichert abgelegt. Weiters wurden vom Werkstättenfahrzeug die Federspeicher des LKWs zur weiteren Bergung gelöst. Da das Fahrzeug genau unter der Brücke zum Liegen kam, wurde es zuerst mit dem Abschleppfahrzeug LKW quer zur Fahrtrichtung gedreht. Dazu wurde am Fahrzeugrahmen im Heckbereich mit einer Kette angeschlagen, danach mittels zwei Rundschlingen am Rahmen angeschlagen und mit den beiden Seilwinden des Abschleppfahrzeuges LKW das Fahrzeug im direkten Zug aufgestellt.

Von der zweiten Löschgruppe wurde mittels Rüstlöschfahrzeug ein Gegenzug mit der Seilwinde am Fahrzeugrahmen mittels Rundschlinge angeschlagen und das Fahrzeug schonend auf die Räder gestellt. Nach dem Aufstellen des Fahrzeuges wurde der beschädigte LKW mittels Abschleppfahrzeug LKW auf einem Parkplatz gesichert abgestellt. In der Anfangsphase wurde der Fahrbetrieb auf der Brücke der ÖBB vom Einsatzleiter gesperrt. Nach Kontrolle der Brücke durch Mitarbeiter der ÖBB wurde der Bahnverkehr wieder freigegeben.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/