Dienstag 28. März 2017

6. April 2013

Einsätze

Zimmerbrand "Alarmstufe 2"

Alarmstufe 2, Zimmerbrand 19.03.2013, 02:20 Uhr 1100 Wien, Trambauerstraße Wien (OTS) - Aus bislang nicht bekannten Gründen war es in der Wohnung, des Wohnhauses Trambauergasse/ Columbusgasse zu einem Brand gekommen. Dieser hatte sich vermutlich bereits über einen längeren Zeitraum als Schwelbrand ausgeweitet. Nach dem Bersten der Fensterscheiben zündeten die Rauchgase in der ca. 70 m2 großen Wohnung durch und der Brand erfasste alle Räumlichkeiten. Bei dieser Durchzündung (die von zahlreichen Bewohnern als Explosion wahrgenommen wurde) wurde die Balkontüre im Wohnzimmer mitsamt dem gemauerten Fenstersockel nach außen gedrückt.

Von einem Nachbar war gemeinsam mit der ersteintreffenden Streifenwagenbesatzung die Türe zur Brandwohnung aufgetreten worden. Durch die schlagartige und intensive Verrauchung sowie aufgrund der enormen Hitzestrahlung war ein Betreten allerdings nicht mehr möglich. Der Polizist rettete sich noch in die Nachbarwohnung und wartete dort auf dem Balkon mit den beiden Wohnparteien auf Hilfe. Der zweite Nachbar flüchtete über das Stiegenhaus ins Freie. Durch die offenstehende Türe war es in der Folge zu einer massiven Verrauchung aller Stockwerke gekommen, sodass den Wohnparteien der Fluchtweg über das Stiegenhaus abgeschnitten war.

Auf der Innenhofseite schlugen die Flammen aus den beiden Balkonen der Brandwohnung bis auf Höhe des 4. OG. Im Innenhof war es zudem zu einer intensiven Verrauchung gekommen. Besonders die Wohnparteien der innenhofseitigen Wohnungen des 3. und 4. OG waren dadurch erheblich gefährdet. Zahlreiche Bewohner machten sich im Innenhof durch Hilferufe bemerkbar bzw. machten über den Feuerwehrnotruf telefonisch auf sich aufmerksam.

Von den ersteintreffenden Kräften der Löschbereitschaft "Favoriten" wurde sofort mit der Brandbekämpfung mit einem Rohr unter Atemschutz im Innenangriff begonnen. Dabei wurde der Wohnungsinhaber leblos im Badezimmer vorgefunden. Zu diesem Zeitpunkt versuchten zwei weitere Streifenwagenbesatzungen die Bewohner aus dem Brandgeschoß zu evakuieren, was sich angesichts der intensiven Rauchentwicklung äußerst bedrohlich entwickelte.

Daher wurde nach Auslösung der Alarmstufe 2 mit allen zur Verfügung stehenden Atemschutztrupps und zweier Drehleitern in Summe ca. 50 Wohnparteien in Sicherheit gebracht, und an die Wiener Berufsrettung übergeben. Ein im Eingangsbereich der Brandwohnung aufgefundener verletzter Hund wurde nach seiner Rettung an die Tierrettung übergeben.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/