Donnerstag 19. Oktober 2017

6. April 2013

Humor

Aus dem Fotoalbum der Geschichte

Visionäre werden von den Zeitgenossen meist belächelt und ihre Verdienste erfahren of erst viel später Anerkennung. Im Jahr 1992 fuhr eine U-Bahn-Garnitur im Rückwärtsgang ein Stück zu weit und durchstieß die Wand der damaligen Endstation Kagran. Die Garnitur war leer, Personen kamen nicht zu Schaden und der Zug konnte aus eigener Kraft wieder in die Station gezogen werden.

Trotzdem war dieses Foto, welches seinerzeit in allen Medien veröffentlicht wurde, ein durchschlagendes Argument für die Verlängerung der Linie U1. Heute, da die U-Bahn bis Leopoldau verlängert wurde, muss man den damaligen Weitblick anerkennen und Respekt zollen! Die WienerInnen können übrigens wirklich stolz auf ihre U-Bahn sein, ein Beitrag über Brandschutz und Sicherheit bei diesem Verkehrsmittel erscheint in einem der nächsten Hefte. Tipp der FIREFIGHTER-Redaktion: U1-Verlängerung testen, man erreicht das „Falk“ und viele andere Lokalitäten jetzt viel einfacher!
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/