Freitag 26. Mai 2017

6. April 2013

Sport/Kultur

Das war der Feuerwehrlauf 2005!

500 TeilnehmerInnen beim 8. Wiener Feuerwehrlauf
Beinahe 500 AthletInnen fanden sich am Sonntag, den 12. 4. 2005 im Wiener Prater ein, um beim 8. Wiener Feuerwehrlauf dabei zu sein. Die SportlerInnen schwitzten auf den Distanzen fünf, zehn oder 15 Kilometer. Den Startschuss zu diesem Lauffest der Sonderklasse gab diesmal in Vertretung von Feuerwehrstadträtin Mag.a Renate Brauner Gemeinderätin Laura Rudas ab.

Der 8. Wiener Feuerwehrlauf fand auch heuer wieder im Gedenken an Michael Podhornik, einen im Einsatz tödlich verunglückten Feuerwehrmann, statt. Die TeilnehmerInnen boten bei kühlem, idealem Laufwetter durchwegs sehr starke Leistungen. Über die 5 km-Distanz verwies Roman Brzezowsky vom ORF Laufsport mit seiner Zeit von 17:08 Minuten den Rest des Feldes auf die Plätze. Schnellster Feuerwehrmann auf der Kurzstrecke war der Wiener Rudolf Batke in 20:37 Minuten. Bei den Damen hatte Sylvia Czermak die Nase vorn (21:20 Min.).

Über 10 km siegte Alexander Krenn vom S&F Neulengbach in hervorragenden 33:47 Minuten. Schnellster Wiener Feuerwehrmann war Heinz Prettenhofer, der die Distanz in 36:39 Min. bewältigte. Renate Einfalt (SV Marswiese, 38:09 Min.) beendete diese Distanz als einzige Dame unter 40 Minuten. Über 15 km setzte sich mit einer Siegerzeit von 52:07 Minuten Georg Swoboda aus Vösendorf durch. Als schnellste Dame nach drei Runden überquerte Eva Ibrahim-Graf (Wyeth) in 1:18:18 Stunden das Ziel. In der Feuerwehrwertung war Christian Feiler voran (59:35 Min.).

Unter dem Motto "Sport kennt keine Grenzen" nahmen auch heuer wieder viele behinderte Athleten am Lauf teil. Bei den Handbike-Sportlern setzte sich über die 15 km-Distanz Christian Peter aus Wien (41:13 Min.) durch.

© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/