Montag 1. Mai 2017

6. April 2013

Sport/Kultur

Wieder Gold für Feuerwehrathleten!

Bericht zur Polizei und Feuerwehr WM 2005 in Quebec
Die Leichtathleten der Wiener Berufsfeuerwehr dürfen sich erneut über einen beachtlichen internationalen Erfolg freuen. Mehr als 60 Nationen sendeten fast 10 000 Athleten zu der größten Amateursportveranstaltung weltweit nach Quebec am St. Lorenz Strom in Kanada, um ihre „Blaulicht-Weltmeister“ zu ermitteln.

Die kleine Delegation aus Wien konnte vom 26. Juni – 5. Juli, bei der Polizei und Feuerwehr WM wieder 6 Medaillen für Österreich und unsere Bundeshauptstadt erringen. Mit zwei Titeln erfolgreichster Athlet war OFM Ulrich Wodiunik, der den Zehnkampf und den Stabhochsprung für sich entscheiden konnte. Über Gold im Stabhochsprung durfte sich auch unsere Feuerwehr-Frau, Sabrina Stutzig freuen. Sie holte dazu noch die Bronzemedaille im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung.

OBM Josef Pfennigbauer schaffte beim dritten WM-Einsatz endlich im 100 Meter Finale den Sprung auf das Siegespodest und ersprintete die erhoffte Silbermedaille. Für den 6. Podestplatz sorgte BM Alexander Matejka, bei dem es trotz einer Verletzung beim Stabhochsprung noch zu Bronze reichte. Im Speerwurf-Finale schleuderte OFM Kurt Kienast mit dem 5. Platz knapp an einer Medaille vorbei. Einen herzlichen Dank an alle Sponsoren, die diesen großen internationalen Erfolg für Österreich erst ermöglicht haben.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/