Montag 18. Dezember 2017

6. April 2013

Über uns

Brauner übergab Feuerwehrauto an rumänische Stadt

Wiener SchülerInnen mit erfolgreichem Benefizprojekt „Über die Grenze“
„Engagement über die Grenzen hinaus lohnt sich“, lobte Wiens Feuerwehrstadträtin Mag. Renate Brauner den Einsatz der SchülerInnen der Wiener Neulandschule. Diese starteten das Benefizprojekt „Über die Grenze“, das nun mit der feierlichen Übergabe eines Feuerwehrautos an den Kommandanten der Feuerwehr von Csikszenttamas in Rumänien, Herrn Denes Makszem, seinen Höhepunkt fand.

Seitens der Stadt Wien unterstützten sowohl Wiens Feuerwehrstadträtin als auch die Wiener Berufsfeuerwehr das Projekt mit einem ausrangierten Feuerwehrauto. Bei der Übergabe, die musikalisch vom Schulchor der Wiener Neulandschule mit den Köpfen der Wiener Kultband Monti Beton, Toni Matosic und Thomas Schreiber begleitet wurde, waren auch weitere UnterstützerInnen wie Michael Konsel, Jeff Maxian und Reinhard Kienast anwesend.

Das erfolgreiche Benefizprojekt „Über die Grenze“, mit dem Ziel ein dringend benötigtes Feuerwehrauto für die Stadt Csikszenttamas in Rumänien zu beschaffen, wurde von SchülerInnen der Wiener Neulandschule ins Leben gerufen und von vielen engagierten Prominenten wie Andrea Händler, Alfred Dorfer, Hans Krankl, Herbert Prohaska, der Wiener Kultband Monti Beton und vielen anderen unterstützt. Bereits seit einigen Jahren gibt es die mittlerweile bekannten Benefizprojekte in der Neulandschule Laaerberg, die von den Schülern selbst organisiert werden. Dabei gelingt es den Schülern immer wieder Prominente für Ihre Aktionen zu gewinnen, der Bogen spannt sich von Roland Düringer bis Rad Weltmeister Roland Königshofer. „Über die Grenze“ hieß das Projekt im Schuljahr 2002/03. Das Ziel: die rumänische Partnerstadt der Schule, Csikszenttamas in Siebenbürgen, benötigt dringend einen Feuerwehrwagen. Und die Schüler wurden aktiv, begannen zu organisieren.

Die Wiener Kultband Monti Beton spielte ein Benefizkonzert, Andrea Händler und Alfred Dorfer traten bei Kabarettabenden zugunsten dieses Projekts auf, die Fußballer Hans Krankl, Herbert Prohaska, Peter Stöger, Toni Pfeffer, Peter Schöttl, Michael Konsel u.a. stellten sich mit einem Prominentenfußballturnier in den Dienst der Sache. Letztendlich brachte die Aktion rund 5.000.- Euro. Mit Unterstützung der Stadt Wien gelang es nun gemeinsam, ein gebrauchtes, gut erhaltenes und voll funktionsfähiges Feuerwehrauto für die Benefizaktion zur Verfügung zu stellen. Mit den Einnahmen aus der Aktion wird der Wagen mit diversem technischen Inventar ausgestattet bzw. werden die Überstellungs- und Anmeldekosten finanziert.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/