Montag 26. Juni 2017

6. April 2013

Über uns

Neues Handbuch für Einsatzleiter bei der Wiener Feuerwehr

Seit vielen Jahren besteht in der MA 68 der Wunsch nach einem Handbuch für Einsatzleiter, weshalb schon vor vielen Jahren einige Offiziersarbeiten dieses Thema behandelten. Die dabei entstandenen Prototypen schafften aber nicht den Weg ins Kommandofahrzeug sondern scheiterten zumeist am Problem der Aktualisierung. Da es im Feuerwehrbereich fast monatlich neue Gerätschaften, Erkenntnisse oder taktische Gesichtspunkte gibt, würde somit - ähnlich wie ein Computer - ein Exemplar aus dem Jahr 2004 im Jahr 2005 schon „ziemlich alt aussehen“. Genau dieses Problem galt es im Rahmen einer erneuten Offizersarbeit zu lösen. Konkret wurde für den erneuten Anlauf zur Erstellung eines Handbuchs für Einsatzleiter, folgende Anforderungen definiert: • Größe: Hier galt es ein Optimum zu finden zwischen maximaler Größe um umfangreiche Daten aufnehmen zu können und einer möglichst kompakten Ausführung um Jackentaschenformat zu erreichen. Weiters spielte auch die Wahl des Papiers eine entscheidende Rolle für die Stärke des Handbuchs: 80 g Papier für ein „schlankes“ oder 120 g Papier für ein „robustes“ Werk. Die Entscheidung fiel auf die für den Einsatzfall strapazierfähige „robuste“ Variante. • Kosten: Um das Projekt nicht im Keim zu ersticken war eine kostenextensive Version anzustreben. • Aktualisierbarkeit: Um ein erneutes Scheitern aufgrund rascher „Alterung“ zu Vermeiden wurde diesem Punkt besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Wie sollte das neue Handbuch nun konkret aussehen? Die Lösung des Problems war der Umstieg von gebundenen Versionen auf ein Ringbuchsystem mit einzelnen austauschbaren Blättern. Somit können jederzeit Blätter welche nicht mehr up-to-date sind entfernt beziehungsweise durch aktualisierte Blätter ersetzt werden. Sowohl durch diese Einzel-Blatt System als auch wegen der besseren Übersicht und dem rascheren Auffinden von Daten war natürlich die Notwendigkeit nach einer systematischen Struktur die sich durch das ganze Handbuch zieht gegeben. Dies wird durch Buchstaben und Zifferncode für jedes Blatt und der Kombination von einem Hauptinhaltsverzeichnis und einzelnen kapitelbezogenen Inhaltsverzeichnissen gewährleistet. Der Aufbau erfolgte nach einzelnen, themenorientierten Kapiteln. Die einzelnen Inhalte der Kapitel wurden aus bereits bestehenden Dienstanweisungen, Referatsbehelfen und Lernbehelfen zusammengestellt und durch Grafiken aus Betriebsanleitungen ergänzt Verfahrensanweisung für einen Austausch bzw. eine Ergänzung: Wenn die Notwendigkeit eines Austausches bzw. einer Ergänzung gegeben ist, so erhält das auszutauschende oder zu ergänzende Kapitel eine neue Versionsnummer und wird zusammen mit dem geänderten Inhaltsverzeichnis den Feuerwachen zugestellt. Der Melder ist für den ordnungsgemäßen Austausch bzw. die ordnungsgemäße Ergänzung des Handbuchs für Einsatzleiter verantwortlich. Jeder Tauch bzw. jede Ergänzung ist anschließend in die Revisionsliste einzutragen. Diese Revisionslisten werden mit jeder Ausgabe ebenfalls aktualisiert, sodass der Benützer jederzeit kontrollieren kann ob die vorliegende Version eines speziellen Kapitels oder eines einzelnen Blattes dem aktuellen stand entspricht.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://firefighter.at/