Freitag 28. Juli 2017

6. April 2013

Über uns

Erfolgreiche Präsentation des Feuerwehrkochbuches!

Am 1. 10. 2007 fand in den Räumlichkeiten des Rauchfangkehrermuseums die Präsentation des Buches "Küche in Flammen" statt. Bei diesem Event konnten auch vom Autor des Kochbuches zubereitete Speisen verkostet werden.

Illustriert wurde das Kochbuch von Michael Hendrich (mehr Karikaturen hier), rechts der Autor Thomas Reichel, dessen sensationelles Buch man im Online-Shop kaufen kann. Kaufen ist eigentlich der falsche Ausdruck. Das Buch wird einem um nur € 15.- nachgeworfen, bzw. zugesendet! Sparen kann man beim Essen - ist auch gesünder - aber niemals beim Kochbuch! Man kann das Werk auch in der Buchhandlung "Seitenweise" (Singerstraße 7, 1010 Wien, gleich hinter dem Stephansdom) beziehen.

Ausgesprochen attraktive Damen bereicherten die Veranstaltung auch optisch (in der Bildmitte die Ehefrau des Kochbuchautors).

Diese Männer bereicherten die Veranstaltung weniger optisch, dafür mehr kulinarisch! An dieser Stelle muss aus juristischen Gründen seitens der FIREFIGHTER-Redaktion ein Gesundheitshinweis verlautbart werden: Man soll nie mehr essen als man heben kann und keinesfalls mehr trinken als mit aller Gewalt hinein geht!

Links der Moderator Max Mayerhofer, der hauptberuflich in einer Werbeagentur arbeitet und nebenberuflich Schwager vom Kochbuchautor ist.

In der Bildmitte der lebende Beweis, dass sich Thomas Reichel nicht immer nur ausschließlich mit Kochen beschäftigt hat!

Landesparteisekretär Prof. Harry Kopietz und Oberbrandrat DI Martin Heinisch kamen auch kurz zu Wort. Kurz deshalb, weil es sehr gefährlich ist vor einer hungrigen Meute mit einem fertigen Buffet im Hintergrund lange Reden zu schwingen. Man kann leicht gebissen werden.

Man konnte an diesem Abend auch eine Menge lernen. Zum Beispiel bleibt Schweinefleisch wesentlich länger frisch, wenn man das Schwein nicht schlachtet.

Unabhängig von kochtechnischen Erkenntnissen profitierte man auch von Tipps für das tägliche Leben. So wird Frauen empfohlen, nur kleine Männer zu heiraten. Das Unglück bleibt so überschaubar.

Oberbrandrat DI Martin Heinisch berichtete über einen missglückten Kochversuch, nach dem er das Ergebnis unter ständigem Rühren ins Klo leeren musste. Bis zum perfekten Dinner ist es halt ein weiter Weg.

Nachdem es 2008 keinen Feuerwehrkalender geben wird, liegt die Idee nahe, selber einen zu produzieren. Hier sieht man die attraktivsten Kollegen beim ersten Posing. Die Idee wurde dann aber wieder auf Wunsch der Allgemeinheit verworfen, zumal der Offizier angeblich zu klein und daher nur für einen Taschenkalender geeignet ist.
© 1999 - 2017 - firefighter.at - Das Magazin für Einsatzkräfte
http://www.firefighter.at/